USB Stick bootfähig machen

USB Stick bootfähig machen

Mit einem bootfähigen USB-Stick kann man sich viel Zeit sparen, wenn der PC oder das Notebook nicht mehr startet oder von einem Virus befallen ist. Damit habt ihr zum Beispiel eine Möglichkeit, Virenscanner oder Rettungs-Tools vom Stick zu starten, wenn das Betriebssystem den Startvorgang verweigert. Auch die (Neu)Installation des Betriebssystems gelingt von einem USB-Stick deutlich schneller als der übliche Weg über die Installations-DVD des Herstellers.

Das Tool „Win32 Disk Imager“

Mit diesem Windows Tool könnt ihr relativ einfach Image-Dateien (.iso) auf einen USB-Stick installieren und gleichzeitig den USB Stick bootfähig machen. Ladet euch das Tool bei Heise.de kostenlos herunter und installiert es. Es läuft mit Windows 7, 8, und 10.

Im folgenden Video erfahrt ihr, wie ihr mit dem Tool einen bootfähigen USB Stick mit Windows 10 einrichtet.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Hyw1whHtx8k

Das Tool „Unetbootin“

Eine einfache Variante stellt das Tool „Unetbootin“ dar. Ladet euch das Tool herunter und führt folgende Schritte durch:

1. Öffnet Unetbootin
2. Wählt entweder unter „Distribution“ ein Tool oder eine Linux-Variante oder unter „Abbild“ ein ISO-Image einer sonstigen Betriebssystem-DVD auf eurem PC aus
3. Wählt daunter den USB-Stick als Zielort und klickt auf „OK“
4. Wenn der Vorgang fertig ist, habt ihr einen bootfähigen USB-Stick

Weitere Tools dieser Art wären „SARDU“ oder „RUFUS“.

Vom USB-Stick booten

Um den PC oder das Notebook nun vom USB-Stick starten zu lassen, müsst ihr ihn als erstes in einen freien USB-Anschluss einstecken, während der Rechner noch ausgeschaltet ist. Danach schaltet ihr den PC ein.

Nun hängt es von den Standard-Einstellungen eures Rechners ab, ob der USB-Stick nun automatisch als Startoption angeboten wird. Falls ja, wählt ihn einfach aus und bestätigt die Auswahl (meist mit Return oder Enter, manchmal auch eine F-Taste). Danach sollte euer Rechner vom USB-Stick starten.

Falls euer Rechner beim Startvorgang nichts besonderes anzeigt, und auch nicht wie gewünscht vom USB-Stick startet, müsst ihr ihn explizit als „Boot Device“ auswählen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, da sich leider die Tastenkombinationen und BIOS-Systeme sich von Hersteller zu Hersteller unterscheiden.

Grundsätzlich habt ihr 2 Wege, euren USB-Stick als „Boot Device“ festzulegen. Die erste und einfachere Möglichkeit liegt darin, das sogenannte „Boot-Menü“ mit einer Taste aufzurufen. Die zweite Variante verlangt das Aufrufen des BIOS/UEFI, um dort die sogenannte Start- oder Bootreihenfolge festzulegen.

Start über das Boot-Menü

Die einfachere Variante ist die Auswahl des USB-Sticks über das Boot-Menü. Dieses könnt ihr, je nach Hersteller, über eine Taste oder Tastenkombination beim Start des Rechners aufrufen. Oft sind hier die Tasten „F10“ oder „F12“ erforderlich. Im Zweifel einfach mal probieren, ob beim Drücken dieser Tasten etwas passiert.

Wichtig ist, dass ihr die Tasten gleich nach dem Einschalten des Rechners drückt. Als Faustregel kann man sagen, sobald euer Betriebssystem-Logo erscheint, wart ihr zu langsam 😉

Öffnet sich das Boot-Menü, wählt einfach euren USB-Stick aus, und bestätigt die Auswahl.

Start über das BIOS / UEFI

Falls ihr nicht ins Boot-Menü kommt, oder einfach keine Tastenkombination funktionieren will, bleibt euch noch der alternative Weg über das BIOS/UEFI des Rechners. Darin könnt ihr unter anderem festlegen, vom welchem Medium der Rechner starten soll.

Hier gilt es auch wieder, direkt nach dem Einschalten eine bestimmte Taste zu drücken. Aus Erfahrung können wir sagen, dass dies sehr oft die „F2“ Taste ist. Schaltet also euren Rechner ein und drückt gleich mehrmals F2. Wenn es nicht gleich klappt, probiert es ruhig mehrmals.

Sobald ihr im BIOS oder UEFI angekommen seid, schaut euch nach Menüpunkten wie „Boot Settings“, „Boot Options“, „Boot Order“ oder „Boot Priority“ um. Darin wird die Reihenfolge der Geräte festgelegt, von denen der Rechner starten soll. Normalerweise ist hier als erstes Gerät das CD/DVD-Laufwerk und als zweites die Festplatte (HDD/SSD) festgelegt.

Prüft, ob weiter unten in der Auswahl euer USB-Stick erscheint. Oft steht dann auch der Hersteller und Typ des USB-Sticks mit dabei, falls ihr mehrere Sticks angeschlossen habt.
Ist der Stick aufgelistet, müsst ihr ihn auf die erste Position im Menü bewegen. Das geschieht meist mit einer F-Taste oder auch direkt mit der Return-Taste und den Pfeiltasten zur Auswahl.

Habt ihr nun euren Stick auf Position 1, müsst ihr eure Einstellung speichern und das BIOS / UEFI verlassen. Das geht meistens mit der „F10“ Taste, alternativ über den Menüpunkt „Save Changes and Exit“. Nun sollte der Rechner neu starten und wie gewünscht vom USB-Stick starten.

Wie ihr seht, könnt ihr mit einfachen Mitteln einen USB Stick bootfähig machen, und aus dem Stick somit ein überaus nützliches Werkzeug machen. Im Ernstfall habt ihr hiermit ein Medium, mit dem ihr euren Rechner starten könnt, wenn das Betriebssystem mal Probleme macht. Daraus ergeben sich weitere Möglichkeiten, wie zum Beispiel das Retten von Daten oder das Starten eines Viren-Scans.

Hier geht es zum USB Stick Test
USB-Stick wird nicht erkannt
USB-Stick verschlüsseln
USB Sticks mit 128 GB
USB Sticks mit 64 GB
USB Sticks mit 32 GB
USB C Sticks

Wir nutzen Cookies, um Dir passende Inhalte zu präsentieren und Dein Surfvergnügen zu optimieren. Wir aktivieren die Cookies aber erst, wenn Du auf „Akzeptieren“ klickst. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Cookies helfen Dir, bei eingebetteten Videos nur die Videos zu sehen, die Du sehen willst.

Schließen